Das Nicht Erlöschende Feuer von Olympus: Yanartaş ( Khimaira )

In der Lykischen Stadt Chimära, bestehet das Feuer, das seit den antiken Zeiten bis heute nicht erloschen ist, von einer Naturgasquelle, die aus spalten zur Oberfläche gelangt. Das Feuer, das früher stärker war, veränderte sich mit der Zeit in kleine aber zahlreichen Flammen. Da die Flammen tagsüber unklar zu sehen sind, ist es hinreißender die Flammen an den Abendstunden anzusehen. Nach einem 20 Minuten Spaziergang vom Start der Ruinen, gelangt man an einen Hügel an dem diese brennenden Steine sind.

Die Naturgasquelle, die sich an den nördlichen Felsen vom Çıralı Stand befinden, wird in der griechischen Mythologie erwähnt.

Nach der griechischen Mythologie ist die Legende wie folgt:

Der Sohn vom König Glaukos namens Hipponoes tötet während einer Jagdpartie seinen Bruder Belleros und bekommt den Namen Bellerophontes, der bedeutet: „der Mann der Belleros aß". Nachdem Bellerophontes von Ephyra ausgewiesen wird, flüchtet er zum König von Argos. Der König von Argos bringt es nicht übers Herz ihn zu töten und schickt ihn zum König von Lykien.

Der König von Lykien möchte diesen erbärmlichen jungen Mann nicht töten und sendet ihn zum Berg Olympus um ihn dort mit dem Monster Chimära kämpfen zu lassen. Das Monster Chimära hat einen Löwenkopf, einen Ziegenkörper und, Schlangenschwanz und es sprüht mit ihrem Mund Feuer. Bellerophontes steigt auf sein geflügeltes Pferd Pegasos und geht zu Chimära um mit ihm zu kämpfen. Als Chimära ihn attackiert, steigt Pegasos in die Luft und als es sich wieder senkt tötet Bellerophontes Chimära mit seinem Speer und begrabt ihn 7 fach unter der Erde. Aber Khimaira sprüht weiterhin aus den 7 Fächern sein Feuer auf die Erde. Nach dieser Legende, die in Anatolien seit tausenden von Jahren erzählt wird und die uns durch Homeros auf diese Weise mitgeteilt wurde, sind die Flammen, die heute noch ausströmen, die Flammen von Chimära, der sich 7 fach unter der Erde befindet.

Um den Sieg von Bellerophontes zu feiern wird in Olympus ein Wettkampf abgehalten. Die Athleten entfachen ihre Fackeln mit dem heiligen Feuer vom Chimära und rennen zur Stadt Olympus. In dieser Weise fand in Anatolien das erste Beispiel von den Olympischen Spielen statt, das ein paar Tage dauerte und an dem auch andere Sportarten hinzugefügt wurden. „Die Olympische Fackel", die heutzutage angezündet wird, ist ein Symbolausdruck des nicht erlöschenden Feuers der Chimära.

Das Nicht Erlöschende Feuer
von Olympus: Yanartaş ( Khimaira )
Çıralı

Adrasan

yanan tas çıralı adrasan